Implementierung

CREM ist eine Querschnitt-Funktion mit Vorstandsmandat, die das Kerngeschäft optimal unterstützt. Der Erfolg hängt dabei vorrangig von der Akzeptanz und somit Durchschlagskraft ab.

Fünf kritische Hürden bei der Umsetzung nationaler und internationaler CREM-Strukturen:

1. Sofort umsetzbare Leistungsversprechen: Viele CREM-Implementierungen scheitern daran, dass theoretische oder in Deutschland bereits erbrachte Leistungen für das internationale Portfolio angeboten werden. Das erste Mandat darf aber nur solche Leistungen enthalten, die auch erbracht werden können und für den Konzern wirtschaftlich erfolgreich sind.

2. Nachweisbarer Mehrwert: Bei der Formulierung des Mandates sollte darauf geachtet werden, dass „Quick Wins“ erzielt werden können.

3. Interne Zustimmung: CREM muss durch das Management of Terms Bekanntheit und Akzeptanz im Konzern erzielen.

4. Intensive Begleitung: Ein neues oder verändertes CREM-Mandat muss immer mit einem internen Change Prozess begleitet werden.

5. Transparenz schaffen: Wichtig ist ein Transparenzmaß, das es CREM schnell und effektiv ermöglicht, das Vorstandsmandat zu erfüllen.

Wir überwinden diese Hürden gemeinsam mit unseren Kunden, um CREM langfristig im Unternehmen zu verankern. Bei der Gestaltung des Mandates müssen darüber hinaus die Interessen und Anforderungen des Corporate Finance berücksichtigt werden. Die Übersetzung der Immobilie in die Konzernsteuerung spielt hierbei eine besondere Rolle – auch hier kann TME auf versierte Experten zurückgreifen.

Ihr Ansprechpartner