Innovation Management

Ja, es stimmt: Die spannendsten Innovationen sind eher zufällig entstanden. Richtig ist aber auch, dass die größten Entdeckungen und Entwicklungen nicht entstanden wären, wenn nicht der Innovator kreativ und erfinderisch nach Problemlösungen gesucht hätte.

Häufig zeigen etablierte Organisationsstrukturen und Prozesse abnehmende Innovationsergebnisse. Auch hier sind Management und Mitarbeiter die Erfolgstreiber für Innovationen. Innovationsmanagement gestaltet gezielt die Rahmenbedingungen auf strategischer sowie auf operativer Ebene, um Innovationen systematisch zu generieren. Zu einer modernen Innovationsstruktur gehören auch die konsequente Umsetzung mit modernen Verfahren wie Rapid Prototyping und ein Erfolgsmonitoring.

Nicht selten fehlt eine genaue, selbstkritische Betrachtung zum Thema Innovation, ein gestalterischer Anspruch und eine Einführung von Strukturen und Prozessen. Kreativität und Innovationen, die durch technologische Systeme (z. B. interne und externe Kollaborationsplattformen) unterstützt werden, führen zu deutlich schnelleren Ergebnissen.

Das Erfassen, Analysieren, Speichern und Bereitstellen von produziertem Wissen und generierten Informationen innerhalb der Organisation sollte sich nach Best Practices in ein aktives, unternehmensweites Knowledge Management kanalisieren. Durch das Lernen aus Fehlschlägen besteht eine höhere Chance, das Innovationspotenzial zu realisieren und somit eine lernende Organisation zu werden.

Die TME bietet im Innovationsmanagement strukturierte Kreativitäts- und Innovations-Workshops zur Entwicklung von Lösungsansätzen an. Als Designmodell können Produkte, Prozesse, Vertrieb, Zielkunden oder auch Geschäftsmodelle zugrunde gelegt werden. Cross Innovation, Design Thinking oder andere moderne Kreativitätstechniken finden in den Workshops Anwendung.

Ihr Ansprechpartner

Stephan A. Paxmann
Vorstand