29.09.2016

Interview mit dem CEO von YUKKA Lab

Andreas Pusch

Fassen Sie kurz zusammen, welche Idee hinter YUKKA Lab steht.

Die YUKKA Lab AG hat das erste Früherkennungssystem für die Aktienmärkte auf Basis von Nachrichten-Stimmungen in Europa entwickelt.

Unsere Software liest vollautomatisch Nachrichten (u.a. von dpa-AFX und awp) aus und erkennt aufgrund von Algorithmen und Millionen von Wortformen in Bibliotheken darin enthaltene Stimmungen – und das im Gegensatz zum Menschen völlig emotionslos.

Dabei werden nicht nur Wörter gelesen, sondern Stimmungen kontextbasiert erkannt. Unsere Software erkennt z.B. den Unterschied in der Bewertung von „Das I-Phone war noch nie gut“ vs. „Das I-Phone war noch nie so gut“.

Aufbauend auf der Sentiment-Technologie werden eigene Modelle und Signale zur Verlustbegrenzung entwickelt, deren Funktionsweise aufgrund der Historie zurück bis 2005 jederzeit bestätigt werden können.

Aufgrund dieser Historie wird klar erkennbar: Die Marktstimmung kippt häufig bevor die Kurse einige Zeit später folgen.

Fazit: Kann man die Stimmung messen, ist es möglich ein Stück weit in die Zukunft zu sehen und Verluste zu begrenzen sowie Gewinne zu sichern.

Welche 3 expliziten Vorteile / 3 expliziten Mehrwerte bieten Sie Ihren Kunden?

Der größte Mehrwert von YUKKA Lab’s Software besteht im Bereich Marktresearch. Unsere Sentiment-Analysen dienen dabei als Second Opinion neben der technischen und fundamentalen Analyse im Finanzmarkt-Research. Zusätzlich ist es eine weitere Säule für die Asset Allokation im Portfolio-Management zur Verifizierung der eigenen Anlagestrategie.

Auf internationalen Finanzmärkten geht es um kaum noch fassbare/greifbare große Datenmengen. Wenn man diese in kurzer Zeit als Gesamtbild analysieren und bewerten kann, ergeben sich völlig neue Möglichkeiten, um an Informationsvorsprüngen durch YUKKA Lab’s Früherkennungssystem zu partizipieren.

Den dritten expliziten Vorteil sehen wir in der Asset-Allokation. Mit unserem Früherkennungssystem für größere Trendwechsel an den Aktienmärkten werden Verluste begrenzt und Gewinne gesichert. Dieser dynamische Steuerungsprozess für taktische Asset-Allokationsentscheidungen in oder zwischen Asset Klassen gewährleistet ein stabiles Rendite-Risikoprofil.

Ein Ausblick: Wie wird sich der Bereich Digital Wealth Management in den kommenden 2 – 3 Jahren entwickeln? Welche Rolle wird YUKKA Lab dabei spielen?

Führende Beratungsgesellschaften sehen in der Digitalisierung in den nächsten Jahren den größten Wachstumstreiber im Dienstleistungssektor.

Themen wie Big Data, Smart Data, Data Mining, Data Engineering, Predictive Analytics stehen hier im Vordergrund. Die zahlreichen Banking Hubs eröffnen als Informationsknotenpunkte das enorme Potential der Digitalisierung. Gerade die klassische Vermögensverwaltung steht durch die Robo Advisors im Umbruch.

Insbesondere in den Bereichen Research, Sales & Trading, Asset Management des Investment Banking stoßen wir auf großes Interesse. Wir erwarten, dass sich newsbasierte Datenanalysen im Investment Banking fest neben herkömmlichen Analysemethoden etablieren werden.

Ob für Finanzmarkt Research bspw. als Ergänzung zu etablierten Konjunkturindikatoren wie IFO- oder KOW- Index oder im Sales & Trading bspw. als Echtzeit-Informationsquelle und im Asset Management bspw. als taktisches oder strategisches Overlay.

Im Digital Wealth Management sehen wir für sentimentbasierte Fondsstrategien insbesondere im schnellwachsenden Markt für Finanzmarktinnovationen wie ETF‘s und Alternative Investments als auch in der taktischen Allokation für Indizes, Sektoren und Blue Chips ein enormes Potential.

Gerade befindet sich der erste Nachrichten-Sentiment basierte Fonds Europas „Sentiment Europe 600“ in der Auflage. YUKKA Lab ist als Advisor für die Portfolio Management Strategie verantwortlich! Wir hoffen auf mehr…

DWM Factbook: Was macht für Sie das Factbook lesenswert? Welche Erkenntnisse ziehen Sie daraus?

Zunächst einmal freuen wir uns über die Aufnahme in das Factbook Digital Wealth Management. Für uns ist essentiell im Bereich der Softwaredienstleistung (vor allem im Bereich der Softwaredienstleistung) jederzeit zu wissen, welche (neuen) Innovationen es am Markt gibt.

Das Factbook bietet hierzu einen umfassenden Überblick sozusagen um up-to-date zu bleiben. Zudem ist es aufgrund der Darstellung der Geschäftsmodelle im Factbook möglich, nach potentiellen Wettbewerbern Interessenten und Partner zu schauen und eventuell Geschäfte oder Kooperationen mit weiteren Marktteilnehmern in Gang zu bringen.

APP "TME Institut"
Alle Publikationen der TME digital zum Download verfügbar

Erhältlich im App Store von Apple und Google