Innovative Geschäftsmodelle im Banking

FACTBOOK 2015

Bank-Verlag & TME Institut für Vertrieb und Transformationsmanagement, 2015 | 208 Seiten

Stephan Paxmann, Stefan Roßbach

Der Markt im Bereich mobiler Lösungen für Financial Services hat sich in den letzten drei Jahren erheblich gewandelt. Durch die mittlerweile weitreichende Verfügbarkeit einer stabilen Infrastruktur der mobilen Netzabdeckung sowie der immer populärer gewordenen Smartphones und Tablets, wird ein neues mobiles Erlebnis in alle Lebensbereiche entwickelt. Hinzu kommt eine extrem flexible, kostengünstige und schnelle Entwicklungszeit neuer Anwendungsfälle und Apps, die dem Endkunden zur Verfügung gestellt werden. Dieser mobile Trend trifft mit voller Wucht auch die Finanzindustrie. FinTechs agieren im ehemaligen Hoheitsgebiet der Banken und bieten Apps für Zahlungsverkehr, Spar- oder Investitionsmöglichkeiten oder sogar die private Kreditaufnahme an. Der direkte Kontakt zum Kunden wird durch diese Angebote übernommen und die Banken oder Kreditkartenanbieter als reiner Transaktionspartner genutzt.       

Wer sind diese FinTechs? Was macht ihr Geschäftsmodell auf den ersten Blick so attraktiv gegenüber dem Angebot traditioneller Banken? Sind sie tatsächlich innovativer als Finanzinstitute und erfinden das Banking, zumindest aber den Zugang der Kunden zu Finanzdienstleistungen neu?  

Das Factbook 2015 „Innovative Geschäftsmodelle im Banking“ greift genau diese Marktteilnehmer auf und erstellt eine weitreichende Übersicht über die aktuell verfügbaren Angebote im privaten Finanzsektor. Schnell wurde klar, dass „Bezahlen“ nur der Ausgangspunkt eines digitalen Bankings ist. Auch in anderen Bereichen des Banking wird digitalen Kanälen verstärkt Vertrauen geschenkt. Die Nutzung von Smartphones und Tablets kehrt zunehmend in den Alltag und auch zur Abwicklung diverser Bankgeschäfte ein. Die Abwicklung von Bankdienstleistungen mittels App oder web-basierten Lösungen erfreut sich wachsender Beliebtheit. Somit werden in den 4 wichtigsten Kategorien „Bezahlen“, „Verwalten“, „Finanzieren“ und „Anlegen“ verschiedene innovative Geschäftsmodelle im Kern vorgestellt. 

Dabei sind vor allem Lösungen berücksichtigt, die:

  • Ihr Geschäftsmodell konsequent digital ausgerichtet haben,
  • einen hohen Grad an Nutzerfreundlichkeit aufweisen,
  • Mehrwerte über die eigentliche Bankdienstleistung hinaus bieten, 
  • Banking mit Hilfe digitaler Vernetzung vereinfachen, oder
  • Kundenprozesse im Banking deutlich vereinfachen. 

In Summe werden in dieser Fassung über 200 Geschäftsmodelle vorgestellt, primär von FinTechs aber selbstverständlich auch von Banken. Dennoch ist in der aktuellen Entwicklung das Angebot von Nicht-Banken präsenter und breiter verteilt. Dabei erhebt das Factbook 2015 keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit – versucht aber die diversen innovativen Modelle gegenüber zu stellen und vergleichbarer zu machen. 

Intrinsisch zur Innovation gehört der stetige Wandel. Dies gilt insbesondere in der schnelllebigen Welt der mobilen Innovationen. Das Factbook wird daher kontinuierlich erweitert und in regelmässigen Abständen aktualisiert. Sollten Sie als Bank oder FinTech eine innovative mobile Finanzlösung entwickelt oder auch neue Geschäftsmodelle identifiziert haben, die das vorliegende Factbook bereichern können, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter: kontakt(at)tme.ag

APP "TME Institut"
Alle Publikationen der TME digital zum Download verfügbar

Erhältlich im App Store von Apple und Google