Factsheets

Die Factsheets bieten einen ersten Einblick in ausgewählte Geschäftsmodelle aus dem Bereich Digital Wealth Management. Dieser Bereich unterteilt sich in die Kategorien Research Tools, Online Brokerage, Social Community, Robo Advisory und Crowdinvesting.

 

 

Research Tools

Eine Beschreibung der Kategorie "Research Tools" finden Sie hier.

  • YUKKA Lab bietet B2B-Applikationen für Asset Manager und kundenbetreuende Finanzdienstleister (Family Offices, Pensionskassen, etc.) an.
  • Die Stimmungs- bzw. Sentimentanalyse "SentiTrade" oder "SentiComm" von YUKKA Lab lesen und bewerten auf der Grundlage von computerlinguistischen, regelbasierten und statistischen Verfahren Wirtschafts- und Finanznachrichten hinsichtlich ihrer Stimmungslage.
  • YUKKA Lab bietet eigene Finanz-Modelle und Signale zur Verlustbegrenzung.
  • Der Hintergrund dieser Methode ist der Ansatz, dass Marktstimmungen ein Frühindikator für Kursentwicklungen sind. Kann man diese messen, können Verluste begrenzt bzw. Marktchancen genutzt werden.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 24 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“

Zum Interview mit Andreas Pusch, CEO YUKKA Lab

  • LikeFolio analysiert Äußerungen über Produkte von börsennotierten Unternehmen in sozialen Medien. Durch diese Sentimentanalyse erhält der Nutzer einen Indikator dafür, wie zufrieden Kunden mit einem Unternehmen sind und kann dies in die Entscheidung über den Aktienkauf miteinfließen lassen.
  • LikeFolio bietet hierfür die Möglichkeit, über deren Internetseite einen Account bei dem Broker „Ameritrade“ zu eröffnen. Kunden erhalten dadurch verbesserte Konditionen.
  • Zusätzlich werden über einen Blog Anlageideen und Lernmaterial angeboten.
  • Es ist möglich, LikeFolio als privater oder institutioneller Nutzer (API-Lösung) in Anspruch zu nehmen.
  • Für die Nutzung ist das Herunterladen der App erforderlich.

 

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 26 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management".

 

 

  •  TRENDLINK ermittelt über 700 Anlagetrends wie bspw. „Carbon“, „Batterietechnik“ oder „Autonomes Fahren“. Es ist möglich, diese zu vergleichen, zugehörige Aktien zu analysieren und Wertschöpfungsketten zu erfassen.
  • Die Verknüpfung von Trends erleichtert somit das Identifizieren von vor- und nachgelagerten Trendthemen.
  • Um den vollen Umfang des kostenlosen Services nutzen zu können, ist die Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse erforderlich.
  • Ohne eine Registrierung kann das Diskussionsforum nicht genutzt werden.

 

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 19 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management".

 

 

  •  StockPulse bietet Big-Data-Analysen für den Wertpapier- und Devisenhandel.
  • Um ein aktuelles Stimmungsbild zu erhalten, werden täglich Tweets, Kommentare, Forenbeiträge und News zu Aktien, Indizes, Währungen, Derivaten und relevanten Finanzmarktthemen aus über 25.000 Titeln automatisch gesammelt und ausgewertet.
  • Institutionelle und private Anleger erhalten diese Informationen über eine API
  • Neben der Nutzung der StockPulse Daten im Rahmen von Handelssystemen am Finanzmarkt werden die Daten auch zur Grundlage von Börsen-Newslettern und weiteren Finanz-Services eingesetzt

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie Seite 25 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management"

Zum Interview mit Jonas Krauß, Founder & CEO StockPulse

  • Stock Rover bietet den Zugriff auf eine Datenbank, die Informationen von über 8.000 Aktien im nordamerikanischen Markt bereitstellt.
  • Die Anwendung ist so aufgebaut, dass alle relevanten Informationen auf einer Seite und mit einem Klick sichtbar sind.
  • Aktien oder Indizes können in einem Chart gegenübergestellt werden.
  • Eine Zusammenfassung aller wichtigen Informationen der ausgewählten Aktie (z. B. Analystenkommentare, Bilanz- und GuV-Zusammenfassung, Links zu
  • Research-Seiten außerhalb von Stock Rover) wird zusätzlich bereitgestellt.
  • Die Nutzung von Stock Rover erfordert die Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 18 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management".

  • Die BörseGo AG kombiniert aktuelle Finanznachrichten sowie fundamentale und charttechnische Analysen mit professionellen Finanztools. Besonders bekannt ist der Münchner Mittelständler für seine Finanzportale GodmodeTrader und Guidants.
  • Das Portal GodmodeTrader (www.godmode-trader.de) gehört mit 800.000 Unique Usern pro Monat zu den reichweitenstärksten Web-Angeboten für Trading, Technische Analyse und Anlagestrategien im deutschsprachigen Raum. Es bietet aktuelle Finanznachrichten, Kurse und Charts in Echtzeit, Chartanalysen von Profi-Tradern, Webinare sowie diverse Ausbildungsangebote. Kostenpflichtige Premium-Services geben dem aktiven Anleger Orientierung für seine eigenen Handelsentscheidungen.
  • Mit der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform Guidants können private und institutionelle Anleger und Trader die Märkte beobachten, charttechnisch und fundamental analysieren und mit Experten über Streams diskutieren. Ist die Investmententscheidung getroffen, kann der Nutzer bei verschiedenen Brokern direkt über die Multi-Brokerage-Plattform handeln. Privatanleger, Finanzberater und Vermögensverwalter nutzen die Plattform als professionelles Börsenterminal. Guidants trägt damit zur Demokratisierung von Börseninformationen bei, weil jeder wie ein Profi agieren kann.
  • Mit der Guidants App lassen sich die Inhalte von GodmodeTrader und Guidants auch mobil nutzen.

NEU: Dieses Geschäftsmodell wird in der 2. Auflage des Factbooks (erhältlich als eBook im Frühjahr 2017) vorgestellt.

Weitere Geschäftsmodelle aus dem Bereich Research Tools im TME Factbook: Estimize, Motley Fool, WeInvest.net, Intelligent Recommendations

 

 

Online Brokerage

Eine Beschreibung der Kategorie "Online Brokerage" finden Sie hier.

  • AlgoFast ermöglicht es Nutzern, das Trading automatisiert auf Basis vordefinierter Ereignisse („Events“) auszuführen.
  • Events können bspw. Managementwechsel, Analysten-Ratings, Erträge, politische Krisen, Rechtsstreitigkeiten etc. sein.
  • Nutzer haben die Möglichkeit, Algorithmen für diese Events über einen sehr einfach gestalteten Prozess eigenständig zu erstellen. Hierfür werden Events selektiert und festgelegt, unter welcher Bedingung ein Trade automatisch ausgelöst wird.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 34 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management".

  • financial.com bietet die Integration von Trading- und Wealth-Management-Plattformen an, die auch für Finanzinstitute individualisiert werden können.
  • Durch ein Baukastensystem können diese Plattformen an individuelle Bedürfnisse von „Day-Tradern“ bis hin zu institutionellen Tradern angepasst werden.
  • Alle Plattformen können in individualisierter Form in die Websites der Auftraggeber integriert werden.
  • Weitere Angebote von financial.com umfassen Unternehmensportale, eine Dokumentsoftware zur Erstellung und Archivierung von regulatorischen Dokumenten sowie Events für Asset Manager und Vermögensberater.
  • Der Anbieter steht z. B. hinter der Tradinglösung der Sparkassen.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 30 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Nutzer können ohne Programmier- bzw. Coding-Erfahrung mithilfe von Widgets bzw. eines Drag and Drop Interfaces Algorithmen selbstständig erstellen.
  • Die erstellten Algorithmen können dann über einen Backtest mit historischen Daten überprüft und anschließend für das Trading angewandt werden.
  • Es ist sowohl möglich, bestimmte Broker mit Rizm zu verbinden als auch mit virtuellem Geld und Echtzeitdaten zu traden.
  • Zusätzlich bietet Rizm für unerfahrene Trader eine Datenbank aus vorgefertigten Strategien an.
  • Über wöchentliche Webinars und Lernvideos können Nutzer sich kontinuierlich weiterbilden.
  • Die Nutzung von Rizm erfordert die Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse oder einem Social-Media-Account.

Weitere Informationen auf Seite 33 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Robinhood ermöglicht einen leichten Zugang zum Aktienhandel und somit auch Einsteigern den Echtzeithandel ohne Kosten für Kauf und Verkauf von rd. 5.000 Produkten (Aktien und ETFs).
  • Kunden erhalten einen übersichtlich aufgebauten Broker, der online und per Smartphone-App mobil nutzbar ist.
  • Um den Service von Robinhood nutzen zu können, muss nach der Anmeldung ein Geldbetrag auf das Robinhood Konto überwiesen werden.
  • Beträge unter 1.000 US-$ stehen sofort zum Traden bereit. Restliche, darüber liegende Beträge sind innerhalb von 1-3 Werktagen für das Trading verfügbar.
  • Zusätzlich versendet Robinhood automatisch Reminder über bestimmte Ereignisse (z. B. Quartals-Berichte).
  • Kontoeinlagen sind bis zu 500.000 US-$ durch die Einlagensicherung der Securities Investor Protection Corporation (SIPC) geschützt.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 31 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Motifs sind individuell veränderbare Pakete aus Aktien, offenen Investmentfonds oder ETFs, die einen einzigartigen Industrietrend, eine Trading-Strategie oder ein finanzielles Ziel abbilden.
  • Nutzer haben die Möglichkeit in Motifs zu investieren. Die Mindestanlagesumme liegt bei 300 US-$.
  • Es können sowohl Motifs selbst entworfen als auch aus einer Auswahl aus rund 150 professionell zusammengesetzten oder 9.100 in der Community veröffentlichten Motifs gewählt werden.
  • Motif Investing ermöglicht auch Börsentermingeschäfte auf Margin Basis. Hierzu sind mindestens 2.000 US-$ als Hinterlegungssumme im eigenen Margin Account notwendig. Die anfänglichen 2.000 US-$ (Maintenance Margin) verändern sich prozentual mit der Höhe der Margin Balance.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 32 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

 

 

Social Community

Eine Beschreibung der Kategorie "Social Community" finden Sie hier.

  • Tiger 21 ist eine Social Community für High Net-Worth Investors und betreut rund 40 Mrd. US-$ an investierbarem Kapital von Mitgliedern.
  • Zielsetzung ist der Austausch von Markt-Insights, Investmentbewertungen, Vermittlung von Investmens und die Möglichkeit, Coachings für Investmententscheidungen zu nutzen.
  • Mitglieder erhalten Zugriff zu anderen Mitgliedern (rund 400) sowie Experten zum Meinungsaustausch.
  • Neben Diskussionen über die interne Plattform werden auch diverse Veran­staltungen an insgesamt 19 Standorten in den USA angeboten.
  • Mitglieder sind Unternehmer, Investoren etc. aus diversen Branchen mit einer Mindestanlagesumme 10 Mio. US-$.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 37 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • eToro bietet eine Plattform, die es ermöglicht, Anlagestrategien von anderen eToro-Nutzern zu verfolgen und automatisch auf das eigene Depot zu über­tragen.
  • Follower von Anlagestrategien können ihre Ergebnisse mit der Community teilen. Somit werden Mitglieder darüber informiert, welche Strategien empfehlenswert sind.
  • Außerdem bietet eToro eine Forex-Handelsplattform, um Devisenhandel zu be­treiben.
  • Es stehen Tools zur Verfügung, die permanente Weiterbildung bieten und den Kunden Handelsstrategien erlernen und üben lassen. Diese können über einen simulierten Broker getestet werden.
  • Zudem gibt es integrierte Live-Chats, Foren und Forex News.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 43 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • sharewise bietet ein soziales Netzwerk für Investoren und Trader.
  • Auf der Plattform können Aktien bewertet werden.
  • Es werden Empfehlungen von den Mitgliedern für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren abgegeben.
  • Nutzer können über sharewise miteinander kommunizieren.
  • Außerdem werden alle relevanten Information (Jahresberichte, Kennzahlen etc.) sowie weitere Fundamentalanalysen und Analystenkommentare zur Verfügung gestellt.
  • sharewise schafft Transparenz, indem die besten Anleger sowie Analysten identi­fiziert werden.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 38 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • StockTwits bietet ein soziales Netzwerk für Investoren und Trader.
  • Fundamentaldaten von Aktien und Schätzungen der Investment-Community dienen als Entscheidungshilfe für den Aktienkauf und -verkauf.
  • Mithilfe der Kommentare werden Sentimentanalysen erstellt.
  • Nutzer können anderen Mitgliedern folgen und deren Kommentare auf dem personalisierten Dashboard lesen.
  • Mit der „Heat Map“ bietet StockTwits eine Anwendung, mit der Aktien aus verschiedenen Branchen gechartet werden können.
  • Zusätzlich bietet StockTwits eine App, über die sich Nutzer jederzeit über ihre Aktien per Push-Notification informieren lassen können.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 40 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • wikifolio bietet eine Plattform, die es ermöglicht, Anlagestrategien ("wikifolios") von anderen wikifolio.com Nutzern zu beobachten und ihre Wertentwicklung automatisch auf das eigene Depot zu über­tragen.
  • Von den Nutzern betreute Handelsideen heißen "wikifolio".
  • Ein wikifolio zeigt das aktuelle Portfolio und kann jeden Trade des Nutzers mit verfolgen. Über verschiedene Suchfunktionen sind Kapitalanleger in der Lage, erfolgreiche wikifolios zu finden und bevorzugten Tradern zu folgen.
  • Hat der Kunde einmal Geld in ein wikifolio-Zertifikat investiert, partizipiert er an der Entwicklung des jeweiligen wikifolios.
  • Die Zertifikate sind über alle Banken in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich (Hinweis: in Österreich und der Schweiz sind nur eine Auswahl der wikifolio- Zertifikate erhältlich).
  • Jedes Zertifikat startet mit einem Wert von 100 €. Je nachdem, wie sich das wikifolio entwickelt, verändert sich auch dessen Wert und entsprechend der Kurs des Zertifikats. Investitionen sind schon ab dem Kauf eines einzelnen Zertifikates möglich.
  • Schon mit rund 100 € können Anleger in ein wikifolio-Zertifikat investieren.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 44 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Zum Interview mit dem Gründer und CEO von wikifolio.

  • ayondo bietet eine Plattform, die es ermöglicht Anlagestrategien von anderen ayondo-Nutzern zu verfolgen und automatisch auf das eigene Depot zu über­tragen.
  • Um die besten Anlagestrategien zu identifizieren, werden Nutzer anhand einer fünfstufigen Trading-Karriere-Stufe eingeteilt.
  • Das Erreichen jeder Stufe ist an steigende Performance- und Risiko-Anforderungen geknüpft.
  • Es können gleichzeitig bis zu fünf Anlagestrategien von verschiedenen Nutzern übernommen werden.
  • Zusätzlich bietet ayondo eine eigene CFD (Contracts for Difference) Handelsplattform an.
  • Des Weiteren gibt es einen Wissensbereich, in welchem Webinare und Benutzerhandbücher angeboten werden.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 45 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Weitere Geschäftsmodelle aus dem Bereich Research im TME Factbook: Collective2, Family Bhive, SumZero, twindepot

 

 

Robo Advisory

Eine Beschreibung der Kategorie "Robo Advisory" finden Sie hier.

  • Fundamental Capital ist ein Robo Advisor für aktives Value Investing auf Basis von Algorithmen. Innerhalb von Sekunden werden über 4.500 Aktien ­analysiert und die besten Unternehmen für die Kunden identifiziert.
  • Jedes Portfoliounternehmen wird auf Basis von Fundamentaldaten, Kennzahlen, günstige Bewertung und verständliche, innovative Geschäftsmodell bewertet.
  • Ziel ist es, den Kunden konzentrierte und qualitative Aktienportfolios mit einer überdurchschnittlichen Performance, voller Transparenz und mit professionellen Absicherungsstrategien anzubieten.
  • Das Angebot richtet sich an langfristig orientierte Anleger mit einer moderaten bis offensiven Risikoaffinität.
  • Nach der digitalen Risikoklassifizierung des Kunden wird papierlos ein eigenes Depot bei der Partnerbank (V-Bank) eröffnet.
  • Der Algorithmus und das Fundamental Capital Portfolio Management übernehmen die Allokation und das Management eines konzentrierten Aktienportfolios mit ca. 20 Titeln.
  • Die Anmeldung erfolgt mit einer E-Mail-Adresse unter www.fundamental.capital.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 89 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Zum Interview mit den Gründern von Fundamental Capital

  • VisualVest ist Anlageberater und -vermittler und bietet 17 Portfolios aus Investmentfonds mit verschiedenen Analgestrategien an.
  • Die angebotenen Portfolios investieren in ETFs oder aktiv gemanagte Fonds verschiedener Asset-Klassen, welche je nach Risikobereitschaft unterschiedlich gewichtet sind.
  • Zudem bietet VisualVest drei Porfolios an, die ausschließlich aus nachhaltigen Fonds bestehen. Die Auswahl der Fonds basiert auf den FNG-Kriterien (Forum Nachhaltige Geldanlagen).
  • Die Strategieermittlung erfolgt anhand der Informationen, die vom Kunden im Voraus auf www.visualvest.de eingetragen werden.
  • Der Kunde erhält eine übersichtliche Darstellung seiner Vermögenslage, Wertentwicklung und Transaktionen.
  • Um die anfängliche Allokation aufrechtzuerhalten wird ein regelmäßiges Rebalancing durchgeführt.
  • Zusätzlich bietet VisualVest einen Blog, der regelmäßig Finanzthemen aufgreift.
  • Um den Dienst in Anspruch nehmen zu können, wird eine Mindestanlagesumme von 50 € monatlich oder 1.000 € einmalig verlangt.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 87 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Zum Interview mit dem Geschäftsführer von VisualVest

  • easyfolio bietet eine Vermögensverwaltung mit verschiedenen Anlagestrategien an.
  • Die angebotenen Portfolios investieren in ETFs verschiedener Asset-Klassen, welche je nach Risikobereitschaft unterschiedlich gewichtet sind.
  • Die individuelle Risikopräferenz kann anhand eines Tests ermittelt werden und als Basis zur Strategieauswahl dienen. Daneben gibt es die Möglichkeit, mit dem Investitionsrechner unterschiedliche Geldanlage-Szenarien zu simulieren.
  • Die aktuelle Wertentwicklung ist jederzeit online abrufbar und im Falle einer ­Zusammenarbeit mit Kooperationsbanken in der jeweiligen Depotübersicht einsehbar.
  • Um die anfängliche Allokation aufrechtzuerhalten, wird ein regelmäßiges Rebalancing durchgeführt.
  • Zusätzlich bietet easyfolio dem Kunden individuelle Spar- und Auszahlpläne und die Möglichkeit, die persönliche Rentenversicherung (Privat, Riester, Rürup) über easyfolio abzuschließen oder diese zu übertragen.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 72 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Charles Schwab bietet eine Vermögensverwaltung mit verschiedenen Anlagestrategien an.
  • Die angebotenen Portfolios investieren in ETFs verschiedener Asset-Klassen, welche je nach Risikobereitschaft unterschiedlich gewichtet sind.
  • Die Strategieermittlung erfolgt anhand der Informationen, die vom Kunden im Voraus in den Robo Advisor eingegeben werden.
  • Der Kunde erhält eine übersichtliche Darstellung seiner Vermögenslage, Wertentwicklung und Transaktionen.
  • Um die anfängliche Allokation aufrechtzuerhalten, wird ein regelmäßiges Rebalancing durchgeführt.
  • Zusätzlich wird eine Alarmfunktion angeboten. Diese informiert den Anleger, wenn dieser durch bestimmte Aktivitäten oder Ereignisse vom Sparziel abweicht und generiert Vorschläge zur Problemlösung.
  • Ab einem Mindestanlagevolumen von 50.000 US-$ können Kunden die Steueroptimierungsstrategie „Tax Loss Harvesting“ in Anspruch nehmen.
  • Außerdem ist das Monitoring des Portfolios durch eine App-Lösung jederzeit mobil möglich.
  • Um den Dienst in Anspruch nehmen zu können, wird eine Mindestanlagesumme von 5.000 US-$ verlangt.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 84 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Ginmon bietet eine „Vermögensverwaltungsberatung“ mit verschiedenen Risikostrategien.
  • Die Strategieermittlung erfolgt anhand der Informationen, die vom Kunden im Voraus in den Robo Advisor eingegeben werden.
  • Die angebotenen Portfolios investieren in ETFs verschiedener Asset-Klassen.
  • Die Allokation der Portfolios variiert je nach Risikobereitschaft.
  • Der Kunde erhält eine übersichtliche Darstellung seiner Allokation und ­Wertentwicklung. Ergänzend dazu wird regelmäßiges Rebalancing angeboten. Dabei und bei allen Portfoliobewegungen bleibt die Ausführungsentscheidung beim Kunden.
  • Zusätzlich bietet Ginmon die Möglichkeit, einen Sparplan zu erstellen. In Kombination mit einem Sparplan wird eine Mindestanlagesumme von 1.000 € verlangt. Ohne Sparplan beträgt die Mindestanlagesumme 5.000 €.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 73 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Zum Interview mit Lars Reiner, Gründer und Geschäftsführer von Ginmon

  • investify bietet eine individuelle digitale Vermögensverwaltung. Die Anlage bei investify basiert auf einer Basisanlage und einem individuellen Mix aus Anlage­themen.
  • Anlagethemen ermöglichen es jedem Anleger, persönliche Interessen und Werte einzubringen – so kann z. B. ein Anleger Ethik in den Vordergrund stellen, ein anderer Elektromobilität und regenerative Energien.
  • Anleger wählen die Themen aus und geben das gewünschte Risiko für die Geldanlage vor; es entsteht eine individuelle Anlagerichtlinie.
  • Als lizenzierter Vermögensverwalter steuert investify die Produktauswahl und das Risiko für jeden Kunden individuell.
  • Es findet automatisch ein regelmäßiges Rebalancing statt.
  • Zur schnellen und verbindlichen Kommunikation mit dem Vermögensverwalter nutzt der Kunde die investify Smartphone-App.
  • Das Reporting zeigt übersichtlich und täglich den aktuellen Bestand sowie die Entwicklung des Vermögens.
  • Bei investify ist eine Vermögensverwaltung ab 5.000 € möglich.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 82 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Weitere Geschäftsmodelle aus dem Bereich Robo Advisory im TME Factbook: Addepar, AssetBuilder, Betterment, Cashboard, Financial Guard, fintego, Folio Investing, Hedgeable, iQuantifi, JustETF, LearnVest, LIQID, MarketRiders, maxblue AnlageFinder, MydepotCheck, Nest Wealth, NestEgg Vanare, Nutmeg, Personal Capital, quirion, Scalable Capital, SigFig, Smart401K, TrueWealth, United Signals, Vaamo, Vanguard Personal Advisor, Wealthfront, Whitebox, Zen Assets

 

 

Crowdinvesting

Eine Beschreibung der Kategorie "Crowdinvesting" finden Sie hier.

  • kapilendo venture ist eine Crowdinvesting-Plattform, die auch Kleinanlegern die Möglichkeit bietet, in Start-ups zu investieren.
  • kapilendo venture bezeichnet das Geschäftsmodell als Curated Crowdfunding. Curated deshalb, weil Business Angels oder institutionelle Investoren in Kooperation mit der Crowd investieren.
  • Vorteil des Konzeptes ist, dass das Investment der Crowd unter der „Schirmherrschaft“ eines professionellen Großinvestors steht.
  • Das stärkt das Vertrauen in die Bewertung des Start-ups, in welches investiert werden soll, da der Großinvestor zu denselben Konditionen investiert.
  • Zusätzlich vergrößert eine solche „Schirmherrschaft“ das Erfolgspotential des Start-ups, da es durch den Großinvestor unterstützt wird und somit Zugang zu einem Netzwerk erhält.
  • kapilendo venture kann nur von Start-ups genutzt werden, die einen „sicheren und signifikanten Teil“ ihrer Finanzierungsrunde eingesammelt haben.
  • Die Minimalbeteiligung liegt bei 100 €, die Maximalbeteiligung bei 10.000 €.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 95 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • AngelList ist eine Plattform, die es akkreditierten Investoren ermöglicht, in Start-ups zu investieren.
  • Akkreditierte Investoren können sich über die auf der Plattform vorgestellten Start-ups informieren und haben dann die Möglichkeit, andere Investoren an ihrem Deal zu beteiligen.
  • Mitglieder können sich gegenseitig folgen und werden über die Plattform ­informiert, wenn ein Mitglied den nächsten „Syndicate“ plant.
  • Die Mindestbeteiligung bei privaten Investoren beträgt 1.000 US-$.
  • Diese Gelder werden über einen Fonds in das jeweilige Start-up investiert.
  • Zusätzlich dient AngelList als eine der größten Börsen für Jobs in Start-up ­Unternehmen.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 97 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Gust ist eine Investmentplattform, die es akkreditierten Investoren ermöglicht, in Start-ups zu investieren.
  • Über ein Workflow-Tool werden Deals erkannt und organisiert.
  • Außerdem kann jeder Deal mit anderen Investoren diskutiert, verfolgt und geteilt werden.
  • Zusätzlich bietet Gust einen Blog an, auf dem regelmäßig Trends und Insights vorgestellt werden. 

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 94 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • CircleUp ist eine Investmentplattform, die es akkreditierten Investoren ermöglicht, in Start-ups zu investieren.
  • Unternehmen, die auf CircleUp vertreten sind, kommen ausschließlich aus dem Konsumgüterbereich.
  • Nutzer können Investorendecks / Finanzdaten / Pitchvideos einsehen, dem Management-Team Fragen stellen oder Probeprodukte anfragen.
  • Die vorselektierten Unternehmen bewegen sich gewöhnlich in der Größen­ordnung i. H. v. 1 Mio. - 10 Mio. US-$ Umsatz und suchen nach neuem Kapital im Umfang von 100.000 - 2 Mio. US-$.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 93 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Liquid Equity bietet einen privaten Marktplatz für Gesellschaftsanteile.
  • Anteile aus Kapital- und Personengesellschaften können über die angebotene Software „Offerbuch“ untereinander gehandelt werden.
  • Dies ermöglicht es den Kunden u. a. Mitarbeiterbeteiligungen zu vergeben, Filmfinanzierung zu betreiben und Anteile an geschlossenen Fonds zu kaufen und zu verkaufen.
  • Mithilfe von Kooperationspartnern werden außerdem Beratungsdienstleistungen zum Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht und steuerlichen Fragen angeboten. 

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 99 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

  • Fundbase ist eine Plattform, die Investoren die Möglichkeit bietet, in Hedge Fonds und ähnliche Produkte zu investieren.
  • Des Weiteren können die Investments über Fundbase gemanagt und beaufsichtigt werden.
  • Fondsmanager können ihren eigenen Fonds listen lassen und Investments akquirieren.
  • Zusätzlich bietet Fundbase ein Forum zum Austausch von Informationen.
  • Um sich als Investor bei Fundbase anmelden zu können, muss man entweder in den USA als akkreditierter Investor gelten oder eine Schweizer Investorenlizenz der FINMA besitzen.
  • Der Umfang des Leistungsspektrums ist abhängig von der gewählten Mitgliedschaft.

Weitere Informationen über Unternehmensfakten, das Gebührenmodell und den Mehrwert für die Kunden finden Sie auf Seite 98 des Factbooks „Innovative Geschäftsmodelle im Digital Wealth Management“.

Weitere Geschäftsmodelle aus dem Bereich Crowdinvesting im TME Factbook: DealMarket, FundersClub, Prodigy Network, RealtyMogul

APP "TME Institut"
Alle Publikationen der TME digital zum Download verfügbar

Erhältlich im App Store von Apple und Google